hintergrund
ich
hintergrund

Willkommen



Welcome to the
Royal Association for
Present and Progress
International!
Home
S01

Menge, Wert oder Skala?


Portrait einer Schlange

Hallo und herz­lich will­kommen auf mengen­wert­skala.de. Mein Name ist Jonathan und ich bin der Begründer und Administrator dieser Webseite. Schon immer habe ich mich für die verschiedensten Themen und Disziplinen interessiert und es mir nicht nehmen lassen, mir meine eigene Gedanken dazu zu machen. Ich studiere Wirtschafts­ingenieurwesen mit Fachrichtung Informatik an der TU Kaiserslautern und verfolge damit auch beruflich einen inter­disziplinären Schwerpunkt, doch das ist mir nicht genug. Leider gibt es keinen Studiengang, in dem Natur­wissenschaften, Geistes­wissenschaften, Mathe­matik, Kunst und Sport gleichermaßen behandelt werden, also obliegt es mir, diese Leidenschaften als "Hobbys" in meiner Freizeit zu verfolgen. Zunächst aber eine kurze Begriffserklärung.

Die Mengenwertskala ist ein abstraktes, mathematisches Modell zur Beschreibung unserer Welt, das in keiner Weise die Setzung von Grenzen und roten Linien akzeptiert. Eingeführt wird sie im zweiten Band der TIXXA-Trilogie (Beginn eines neuen Selbst) und steht dort sinnbildlich für die Schnittgerade verschiedener Welten, den sogenannten Mengenwerten. Unsere Welt befindet sich bei √3, das bedeutet, dass wir drei räumlich orthogonale Dimensionen kennen, die Lichtgeschwindigkeit invariant ist und auch sonstige physikalische Gesetze gelten. Bei unseren nächsten Nachbarn auf √2 sieht das schon ganz anders aus. Wie genau das funktioniert und wieso es kein Zufall ist, dass die beiden hier genannten Werte keine rationalen Zahlen sind, spielt für das Verständnis dieser Website keine weitere Rolle und ist bei Interesse in dem genannten Roman nachzulesen.

Doch bei aller Fiktion ist die Bedeutung der Mengenwertskala als, zugegebenermaßen ziemlich weit hergeholtes, Modell für unser Leben nicht zu unterschätzen. Sie zeigt, dass unbekanntes Leben, fremde Welten und faszinierende Schauspiele nicht unbedingt aus dem Weltall oder von einem anderen, weit entfernten Ort stammen müssen. Die am schwierigsten zu überwindenden Grenzen sind diejenigen, die wir in uns selbst, nach innen errichten. Was wäre, wenn nicht die Naturgesetze unsere Gedanken konstruierten, sondern unsere Gedanken die Naturgesetze. Sobald wir aufhören, uns und unsere Umwelt ständig zu hinterfragen, landen wir gezwungenermaßen in einer Spirale, welche Schritt für Schritt unser Bewusstsein einengt. Deshalb ist es nicht wichtig, ob die Mengenwertskala logisch schlüssig, realistisch oder existent ist, denn dass wir darüber nachdenken, zeigt uns, dass wir sie dringend nötig haben.

Was ist die RAPPI?

Royal Association for Present and Progress International, so wird die Abkürzung RAPPI im gleichnamigen Buch erklärt. Dabei benennt RAPPI die Organisation und Rappi das handelnde Individuum. Mission ist es, ein Gegengewicht zur kapitalistisch geprägten Politik und von Vorurteilen geprägten, leichtgläubigen Gesellschaft darzustellen. Ein Verein, in dem die Zukunft über dem Interesse der gegenwärtigen Bevölkerung steht. Es ist damit weder Kommunismus noch Anarchie noch Terror beabsichtigt, vielmehr geht es um das Wie statt um das Wohin. Was nutzt die perfekte Gesellschaftsordnung, wenn sie auf Genozid und Unmenschlichkeit gebaut ist.

Für mich persönlich ist der Name Rappi seit 2016 ein Pseudonym, unter dem ich zumeist online auf diversen Plattformen anzutreffen bin. Durch den Bezug zu meinen Haustieren (meinen beiden Kornnattern gab ich die Namen Rappi und Tixxa) und damit zu meinem direkten Umfeld ist die RAPPI gleichzeitig eine Art Familie für mich geworden, ein Rückzugsort meiner Kreativität, eine Art des Denkens und Hoffnung in den schwierigsten Lebenslagen.

Diese Webseite hat den Zweck, der Idee der Mengenwertskala als Symbol für Gedanken- und Meinungsfreiheit sowie Macht der Fantasie ansatzweise gerecht zu werden und sie bekannt zu machen. Jahrelang habe ich geschrieben, nachgedacht und verrückte Projekte initiiert, ohne dass ich anderen die Möglichkeit gegeben hätte, davon zu profitieren. Das soll sich hiermit ändern. Dabei ist diese Seite nicht zwingend als eine Präsentation meiner eigenen Person zu verstehen. Schon jetzt bedanke ich mich bei den vielen Unterstützern, Fotografen und Kritikern, welche dieses Projekt seit seiner Entstehung so ungemein bereichert haben. Mein langfristiges Anliegen wäre, die Mengenwertskala zu einem Gemeinschaftsprojekt auszugestalten, in dem jeder seine Kraft, Motivation und Kreativität einbringen kann. Solltest du dich also dazu berufen fühlen, die Ansichten, Intentionen und Gedanken der RAPPI und/oder der Mengenwertskala zu vertreten, darfst du dich jederzeit gerne per Mail oder beliebiger Plattform bei mir melden. Konkret suche ich derzeit nach fähigen Programmierern, Künstlern (insbesondere Autoren), Models und Fotografen, um das Wachstum dieses Internetangebots keinesfalls stagnieren zu lassen. Wer sich für Texte als PDF und Bilder in höherer Auflösung interessiert: Die gibt es auf Wunsch ebenfalls per Mail. Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und Staunen - weitere Inhalte und aktuelle Informationen findet ihr auch auf meinen Social Media Kanälen. Es bedankt sich,

euer Rappi